Gerd Müller

Bundesentwicklungsminister, Gerd Müller (CSU), kritisierte bei einem Interview die Lage des Flüchtlingslagers auf Lesbos. Die EU müsse das Lager in kleiner Einheiten umbauen, bevor eine gesundheitliche Katastrophe entsteht.
„Die vielleicht schlimmsten Zustände herrschen ausgerechnet mitten in Europa – im Flüchtlingslager auf Lesbos“.
Mehr dazu hier.

Interviewsituation mit Gerd Mueller, CSU, Bundesentwicklungsminister, Berlin, 10.06.2015. Copyright: Michael Gottschalk/photothek.net [Tel. +493028097440 – http://www.photothek.net – Jegliche Verwendung nur gegen Honorar und Beleg. Urheber-/Agenturvermerk wird nach Paragraph13 UrhG ausdruecklich verlangt! Es gelten ausschliesslich unsere AGB.]

Horst Seehofer

Innenminister, Horst Seehofer (CSU), befürwortet die Beibehaltung der Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus.
Wir sind erst am Anfang der Pandemie und dürfen nicht frühzeitig die notwendigen Maßnahmen zur Unterbrechung der Infektionsketten aufheben“.
Mehr dazu hier.

Portrait Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) am 19042018 in Berlin. ( © Henning Schacht Leuthener Str. 1 – D 10829 Berlin – phone (+49) 0177 6443393 -www.berlinpressphoto.de )

Angela Merkel

Bundeskanzlerin, Angela Merkel (CDU), betonte die europäische Solidarität im Kampf gegen das Coronavirus.
„Inzwischen gibt es auch viele Zeichen europäischer Solidarität. Auch Deutschland beteiligt sich in einem bestimmten Umfang, indem wir schwer kranke Menschen aus Italien und Frankreich aufnehmen“.
Telefon-Pressekonferenz.

Boris Johnson

Premierminister von Großbritannien, Boris Johnson, hat sich mit dem Coronavirus angesteckt. Zuvor hatte er seine Unachtsamkeit mit dem Virus zum Ausdruck gebracht:
„I was at the hospital the other night where I think there were actually a few coronavirus patients and I shook hands with everybody you’ll be pleased to know, and I continue to shake hands”.
Rede.

Gesine Lötzsch

Bundestagsabgeordnete, Gesine Lötzsch (Linke), sagte bei bei den Beratungssitzungen im Bundestag zu Kreditobergrenzen, Nachtragshaushalt, Wirtschaftsfonds im Rahmen der Coronakrise:
„Diese Krise kann uns härter treffen, als die Finanzkrise 2008 und darum brauchen wir jetzt Rettungsschirme, die Krankenschwestern, Verkäuferinnen und all diejenigen schützen, die unsere Gesellschaft am Laufen halten und dafür ihre Gesundheit aufs Spiel setzen“.
Die Rede.

Dr. Gesine Lötzsch ———————————————— [ © (c) Uwe Voelkner / FOX F o t o a g e n t u r F O X info@fotoagentur-fox.de Tel: 02266 – 9019 210 Vanitiy: 0800-FotoFoto Mobil: 0171 – 5483 127 Koelner Strasse 60 D-51789 Lindlar / Koeln B a n k v e r b i n d u n g Kto 7004 78 102 P o s t b a n k B e r l i n BLZ 100 100 10 IBAN DE86 1001 0010 0700 4781 02 BIC PBNKDEFF Steuernummer: 221/5125/0967 Finanzamt: Wipperfuerth USt-IdNr. : DE182602653 Nutzung honorarpflichtig gem. gueltiger MFM-Liste]