Susanne Ferschl

Gestern legte die die Linksfraktion zwei Anträge im Bundestag vor. Sie fordern die Verbesserung der Konditionen von Pflegekräften bei der Arbeit. Diese Anträge erhielten allerdings nur Zustimmung von der SPD und den Grünen. FDP, AFD und die Union wiesen sie als ungeeignet ab.
Im weiteren Verlauf soll der zuständige Ausschuss für Gesundheit darüber beraten.
Bei der ersten Aussprache machte die Bundestagsabgeordnete, Susanne Ferschl (Linke), folgende Aussage:
„Im Zuge der Pandemie kann per Verordnung in systemrelevanten Berufen die Arbeitszeit auf täglich bis zu 12 Stunden ausgeweitet werden – 72 Stunden wöchentlich. Schon allein aus Gründen des Arbeitsschutzes muss dieser Wahnsinn sofort beendet werden“.
Die vollständige Rede.

Susanne Ferschl, MdB,, Die Linke, in den Räumen des Deutschen Bundestages. Copyright: Uwe Steinert / http://www.uwesteinert.de

Karl Lauterbach

Die Firma „CureVac“ mit Sitz in Tübingen hat für ihren Corona-Impfstoff einen hohen Betrag von den USA bekommen.
Der Bundestagsabgeordneter, Karl Lauterbach, dazu:
„Der exklusive Verkauf eines eventuellen Impfstoffes an die USA muss mit allen Mitteln verhindert werden. Der Kapitalismus hat Grenzen. Wir dürfen auch nicht weiter, bei Arzneimitteln von China und USA abhängen. Unsere Forschungspolitik braucht eine Umkehr“.
Post.

Jens Spahn

Gesundheitsminister, Jens Spahn (CDU), setzt sich ein für eine Zunahme von Fachkräften aus dem Ausland ein.
„Ein Baustein, neben mehr Ausbildung in Deutschland und auch möglichen Umschulungen und anderes mehr, ist die verstärkte Anerkennung oder überhaupt Überzeugung von Menschen nach Deutschland zu kommen – Fachkräften aus dem Ausland, um hier mit anzupacken. Ich bin sehr froh, dass es gelungen ist, die Verfahren jetzt schon zu beschleunigen“.
Rede.