Hubertus Heil

Im Bundestag wurde heute in erster Lesung über die Einführung der Grundrente beraten. Die Bundesregierung hat einen Gesetzentwurf zur Erhöhung der Renten von langjährigen Versicherten mit unterdurchschnittlichen Pensionen eingebracht. Der Entwurf wurde nach der Beratung für weitere Besprechungen zum zuständigen Ausschuss für Arbeit und Soziales übergeben.
In diesem Rahmen machte Bundesarbeitsminister, Hubertus Heil (SPD), folgende Aussage:
„Wer ein Leben lang gearbeitet hat, der hat sich im Ruhestand eine ordentliche Rente verdient. Das Prinzip ist ein Prinzip der Leistungsgerechtigkeit, das wir in diesem Land erneuern müssen“.
Die volle Rede des Ministers.

Annegret Kramp-Karrenbauer

Die Vorsitzende der CDU, Annegret Kramp-Karrenbauer, möchte im Gegensatz zur SPD eine Bedürftigkeitsprüfung:
„Für uns ist wichtig, die Leistungen auf die zu konzentrieren, die sie brauchen. Dazu muss der Zugang zur Grundrente, also die Frage, wer sie erhalten soll, geklärt werden, indem der Bedarf festgestellt wird.“
Mehr dazu hier.