Kevin Kühnert

Im Rahmen der Lobbyaffäre von Philipp Amthor (CDU) entstehen Forderungen der Grünen und der SPD, ein Lobbyregister einzuführen. Amthor hat umstrittene Geschäfte für das US-Unternehmen „Augustus Intelligence“ gemacht.
Stellvertretender Bundesvorsitzender der SPD, Kevin Kühnert äußerte sich folgendermaßen dazu:
„Sie (CDU) muss auch den Verdacht entkräften, dass sie das Lobbyregister und volle Transparenz bei Nebeneinkünften nur deshalb verhindert, weil ihre Abgeordneten einen besonderen Hang zu Nebentätigkeiten haben“.
Mehr dazu hier.